Ausstellungsleitung der Großen Kunstausstellung

im Haus der Kunst München e.V.

<

>

Almut Determeyer

„Überfluss“, Übersicht

2010, Tusche und Buntstift auf Papier, 12-teilig

 

Determeyers Arbeiten leben von der Bewegung. Hier geht es um die Essenz von Werden und Vergehen: alles fließt.

Regen fällt, Wasser sprudelt, Pflanzen knospen und umschlingen, Mensch wird Tier und Tod. Und der Tod destilliert zur Urmaterie, aus der neues Leben entstehen kann. So gibt der Prozess selbst im negativen Gegenbild einen vitalistischen Ausblick. Individualisierung und Einsamkeit initiieren anarchisch-lustvolle Transformationen als evolutionäre Alternative. In dem kreatürlichen Wunsch nach Anver- wandlung der stofflichen Umgebung liegt ein ebenso melancholi- sches wie tröstliches Moment.

 

Auszug aus dem Pressetext von Mathias von Tesmar zur Ausstellung

„Überfluss“, Spiegel/Lothringer13, 2010

 

www.Almut-Determeyer.com

Welle 1

2010

Tusche und Buntstift auf Papier, 22,5 × 36,5 cm